Vogelwelt

Hohe strukturelle Vielfalt

Untersuchungen 2018

Es konnten 61 Vogelarten im UG beobachtet werden. Unter diesen befinden sich 50 Brutvogelarten, sieben Arten, die als Nahrungsgäste geführt werden (sie wurden regelmäßig bei der Nahrungssuche beobachtet). Fünf Arten wurden im geeigneten Lebensraum zur Brutzeit festgestellt, eine Brut konnte jedoch nicht bestätigt werden. Eine Art wurde nur überfliegend festgestellt. Unter den 61 festgestellten Vogelarten sind 9 streng geschützte Arten, 17 Arten der Roten Liste bzw. der Vorwarnlisten Niedersachsens bzw. Deutschlands und zwei Arten als Anhang-I-Arten der EU- Vogelschutzrichtlinie (eingeschlossen die Nichtbrüter). 23 Arten erfüllen hiernach mindestens eines der nachfolgend aufgeführten Kriterien: Arten der Roten Listen (Deutschland und Niedersachsen); Arten mit ungünstigen Erhaltungszuständen, Anhang I der EU-Vogelschutzrichtlinie, streng geschützte Arten (BNatSchG)

Die relativ hohe Vogelartenzahl ist darauf zurückzuführen, dass es sich bei dem untersuchten Gebiet um eine äußerst vielfältige, von Gewässerbereichen geprägte Landschaft mit einer hohen strukturellen Vielfalt handelt, die vielen Vogelarten sowohl Nahrungs- als auch Brutnischen bietet.

Im genannten Bereich brüten ein paar Vogelarten, die Ende Mai bzw. zu Beginn des Monats Juni mitten in der Brut- bzw. Aufzuchtsphase ihrer Jungvögel sind und damit direkt in einer sehr sensiblen Phase des Brutgeschehens bzw. des Fütterns ihrer Jungen. Problematisch kann sich auch die aufwendige Suche des Futters gestalten, Jungvögel sind in diesem Alter sehr auf Insekten, also eiweißreiches Futter angewiesen. Eine Fütterung der teilweise bis zu 4-6 Jungen in einem Gelege erfordert nahezu eine kontinuierliche Nahrungssuche beider Eltern. Störungen durch Lärm oder unbedachtes Verhalten können nachhaltig den Fortpflanzungserfolg beeinträchtigen.
Eine regelmäßige Fütterung ist unbedingt wichtig zur Versorgung der Jungen.
Das Gutachten

Psst! Leise sein!

Die Wildnis, die durch Holztore von dem anderen Ausstellungsbereich betreten wird, ist ein Ort der Ruhe. Lauschend und beobachtend kann hier die Fülle der Natur, das Summen der Bienen und Hummeln und das Vogelgezwitscher erfahren werden. Genießen Sie die Stille. Lauschen Sie.

Zurück