Weidenpavillon

Bärbel Hische ist voll im Einsatz! Sie baut einen "Weidenpavillon" in den geheimen Garten. Der ist nicht ganz neu. Es gab schon einen Pavillon, der ein bisschen in die Jahre gekommen ist - nicht mehr so ganz schön, aber nun werden Weidenstecklinge das "alte Gerippe" aufhübschen und die weiß gestrichenen Streben bieten einen filigranen Kontrast.

Kontraste schaffen, einen Gegenpol zur Natur und Wildnis.

Um die überbordende Natur wahrnehmen zu können, braucht das menschliche Auge einen Spannungsbogen, um angesprochen zu werden, geleitet zu werden und sich allmählich vertraut zu machen.

Bärbel Hische wählte dafür das Mittel der Farbe – Alle, die ihre Werke kennen, wird das nicht überraschen. Das Spiel mit der Farbe ist eines der Hauptelemente ihres künstlerischen Schaffens. Farben sind für sie wie Rhythmus, Melodie und Noten in in einer musikalischen Komposition.

Für unseren "Geheimen Garten..." ist die Farbe WEISS das Mittel des Konzeptes.

... lesen Sie mehr >>> 

 

Insektenhotels in der Wildnis

Es tut sich was in der „Ippenburger Wildnis“ - Wie aus der Idee zu ein paar Insektenhotels ein veritables Insekten-Resort wurde!

Bei den Herbstarbeiten ging es in erster Linie um die Schaffung von Strukturen und Nahrungsquellen für Singvögel und Bienen. Tausende Blühsträucher, deren Blüten den Bienen, und deren spätere Früchte den Vögel als Nahrung dienen, wurden gepflanzt. Zusammen mit dem Altbestand aus Hainbuchenhecken, Schmettgerlingstal, Gewässer und Wald bilden Sie ein Eldorado für alles, was fliegt, kriecht, summt und zwitschert.
Weidenpavillon

Es tut sich was in der „Ippenburger Wildnis“ - Wie aus der Idee zu ein paar Insektenhotels ein veritables Insekten-Resort wurde!

mehr dazu >>>