27.11.2018

Schloß Ippenburg 2019 – Das Füllhorn der schönen Dinge!

Zwei große Festivals und fünf Sonntage in den Gärten von Schloß Ippenburg.

Mit dem großen Sommerfestival vom 20. bis 23. Juni geht die Ippenburger Gartensaison 2019 an den Start. Das Motto des Sommerfestivals lautet «My Home Is My Castle»

Schloß Ippenburg, Trendsetter seit nunmehr über 20 Jahren, eröffnet die Gartensaison 2019 mit einem neuen, frischen Konzept, das den „Ippenburg-Stil“ bewahrt und dabei ganz neue Akzente setzt.

Outdoor ist in! Tiny Houses oder Mobile Homes, Baumhäuser, Hängematten, Sauna, Whirlpool oder zünftige Badetonnen! Alles, was Mikroabenteurer brauchen, wovon sie träumen, was sie sich wünschen, ist Teil des Ippenburger Festivals 2019.

„Downsizing“ ist das Zauberwort! Sich auf das Notwendige besinnen, das Leben vereinfachen, in der Natur leben. Schon Nietzsche sagte: "Auch der vernünftigste Mensch bedarf von Zeit zu Zeit wieder der Natur, das heißt seiner unlogischen Grundstellung zu allen Dingen." 

„Paradiese und Utopien“ – In der Ippenburger Wildnis zaubert die Berliner Künstlerin Feodora Hohenlohe sieben kleine Paradiese. Waldhütten voller Erinnerungen an die Kindheit, die von Abenteuerlust, Lagerfeuer und Übernachten im Freien erzählen. Zauberhütten voller Liebe zum Detail. Eremitagen von Dichtern, Forschern, Malern oder Musikern, Tüftlern, Sammlern oder Lebenskünstlern. Skurril, voller Humor und subtiler Ironie.

Let`s Barbecue heißt es im Alten Obstgarten und in der Remise, wo leidenschaftliche Köche und Lebensmittel-Scouts smoken, grillen, braten und garen und sich zweimal am Tag einem Barbecuewettkampf stellen, bei dem nicht nur Feuer und Glut, sondern Kreativität und Kochkunst gefragt sind.

Ein „Sommerkleid für das Rosarium“! Zum 100jährigen Bauhausjubiläum entwirft die berühmte niederländische Gartendesignerin Jacqueline van der Kloet ein Pflanzkonzept nach der Farbskala der Bauhausbewegung. Jacqueline van der Kloet ist eine weit über Europas Grenzen gefragte Gartendesignerin, deren Kreativität aus ihrem ursprünglichen Wunsch, Malerin zu werden, immer neue Kraft und Inspiration erhält.

„Mächte, Musen und Mätressen“ – ein kleiner Streifzug durch die Geschichte des Hauses Ippenburg in den historischen Räumen des Schlosses. Anhand von Ahnenbildern, Fotografien und Texten begibt sich der Besucher auf eine Reise in die Vergangenheit und begegnet dabei tüchtigen Hausfrauen, träumenden Musen und raffinierten Hofdamen.

Im Küchengarten, dem Reich von Flora und Pomona, den Göttinnen der Blumen, des Gartenbaus und der Obstzucht, werden 2019 ganz neue Wege beschritten.Der Schweizer Obstzüchter Markus Kobelt, dessen Obstspaliere im Mundraubgarten ein gärtnerisches Highlight darstellen und dessen Zitronenbäume die Sehnsucht nach Italien nähren, überrascht 2019 u.a. mit einer kleinen Teeplantage und zeigt, wie man eigenen grünen und schwarzen Tee anbaut und zubereitet! 

Das Angebot für Kinder umfasst kreative und abenteuerliche Aktionen mit Floß- und Hüttenbau, Kanufahren, Stehpaddeln, Bogenschießen, Feuermachen und vielem mehr. Und – als Highlight für Kinder, Teenies und jung ge- bliebene Erwachsene - das „Ippenburger Hobby Horsing“! “Hobby Horsing” ist ein neuer Trend. Er kommt aus Finnland, wo Kinder und Teenager Springpferdeturniere mit ihren „Hobby Horses“ abhalten. Echte Pferde braucht man nicht – denn ein „Hobby-Horse“ ist eine Art Steckenpferd, dessen Stock verkürzt ist, weil er sonst die Hindernisse umreißen würde. Die Steckenpferde werden meistens liebevoll selbst gestaltet, geschmückt und für den Wettkampf herausgeputzt. So auch beim Sommerfestival in Ippenburg. Es wird ein „echter“ Springparcours aufgebaut, es werden Stecken- pferdchen gebastelt –und los geht`s!

Es ist ein Festival für alle Generationen und alle Kulturen, in einem der schönsten Gärten Norddeutschlands, rund um ein Schloss mit 100 Zimmern, mit einem Rosarium, einer Wildnis, und dem größten Küchengarten Deutschlands!

Weit über 150 Aussteller bieten auf 8 ha Ausstellungsfläche in Schloss und Park, in der Remise und im Torhaus, Schönes und Nützliches, Kraut & Rosen, Strauch & Baum, Antiquitäten, Kunst & Handwerk. Dazu Grills aller Arten, Smoker, Plancha oder Feuerring, sowie Gewürze und Chutneys, Essig, Balsamico und Öl. 
Kunst, Schmuck und Mode, finden sich im Alten Waschhaus, dem Torhaus und im Schloss, während die vielfältigen gastronomischen Stände wie immer auf dem gesamten Gelände verteilt werden und für jeden Geschmack und für jedes Portemonnaie Köstlichkeiten bereit halten.

An den Sonntagen im Juni und Juli, direkt im Anschluss an das Sommerfestival, sind der Küchengarten, das Rosarium, die Wildnis und der Schlossgarten, sowie das Café im Alten Pferdestall von 11.00 bis 18.00 Uhr für Besucher geöffnet, die Park und Garten ohne Festivaltrubel genießen möchten.

Den Schlussakkord bildet das große Herbstfestival, 3. bis 6. Oktober 2019 mit über 100 Ausstellern, der 15. Niedersächsischen Kürbismeisterschaft und dem 2. Ippenburger Kürbispaddelwettkampf – hoffentlich bei strahlender Oktobersonne! 

Wir freuen uns schon auf die Gartensaison 2019!

Bilder zum Download >>>

zurück zu: Presse

Weitere Infos:

Pressekontakt

Ansprechpartner für Journalistenfragen

weiterlesen

Die nächsten Festivals:

Die Ippenburger Gartenfestivals 2019

Schloß Ippenburg - das Original! – sinnlich – bodenständig – besser!

In 2019 gibt es ein großes Sommer- und ein großes Herbstfestival und 5 offene Sonntage!

weiterlesen...

Großes Ippenburger Sommerfestival 2019

20. bis 23. Juni 2019

Let's Barbecue! Tiny House & Balkonien! Paradiese & Utopien! Jacqueline van der Kloet's Blumenzauber!

weiterlesen...

Ippenburger Sonntage 2019

30. Juni & 4 Sonntage im Juli

„Raus aufs Land! Ein Sonntagsausflug in einen der schönsten und vielfältigsten Gärten Norddeutschlands.“

weiterlesen...