Literatur- & Musikfest

"Wege durch das Land" – im August zu Gast auf
Schloß Ippenburg

Freitag 3. August - 18 Uhr
Samstag 4. August - 19 Uhr
Sonntag 5. August - 18 Uhr

 

"Mut und Widerstand"

 – diesem Thema widmet sich das 19. Literatur- und Musikfest ‹Wege durch das Land›, das vom 10. Mai bis zum 5. August 2018 mit 26 Veranstaltungen wieder durch ganz Ostwestfalen-Lippe zieht. Mit den Jahren 1848, 1918 und 1968 runden sich drei große deutsche Revolutionsereignisse, die das diesjährige Motto inspirierten und dessen Spuren im Programm des Literatur- und Musikfestes zu finden sind.Der Widerstand gegen das Unrecht und die Unterdrückung ist seit jeher eine Triebfeder für Künstlerinnen und Künstler. Das diesjährige Programm zeichnet sich durch Kunstschaffende aus, die in ihren Werken und Kompositionen keine Konsequenzen scheuen und sich verpflichtet fühlen, an der Beseitigung eines Unrechts mitzuwirken. Der Blick ist gleichermaßen auf die Gegenwart wie auf die Vergangenheit gerichtet, die beide des widerständigen und mutigen Handelns bedürfen. ‹Wege durch das Land› ist an den schönen Künsten genauso interessiert wie an einer Haltung gegenüber der Welt. Eine Haltung, die zuallererst der Freiheit der Kunst gilt, und an deren aufrührerische Kraft das Literatur- und Musikfest glaubt. Helene Grass, künstlerische Leiterin, und Albrecht Simons von Bockum Dolffs, leitender Dramaturg, blicken der Saison mit Spannung entgegen: ‹Im Austausch mit den eingeladenen Künstlerinnen und Künstlern entstehen vielfältige literarische und musikalische Interpretationen unseres Themas und wir freuen uns sehr, diese unserem Festivalpublikum zu präsentieren.› 

Die zeitgenössische Literatur ist in diesem Jahr mit herausragenden Autorinnen und Autoren wie Doğan Akhanlı, Ilija Trojanow und Margriet de Moor vertreten. Renommierte Schauspielerinnen und Schauspieler, darunter Katja Riemann, Birgit Minichmayr und Dietmar Bär, die die deutschsprachige Theater- und Filmszene prägen, gehören ebenso zu den diesjährigen Gästen wie Musikerinnen und Musiker, die sich international einen bemerkenswerten Ruf erworben haben – unter ihnen Till Brönner und Jochen Distelmeyer. Insgesamt treten 147 Künstlerinnen und Künstler aus 22 Nationen in Schlössern und Mühlen, auf Gutshöfen, in Industriehallen, unter freiem Himmel und erstmalig in einem Kino auf.An einer Reihe von Veranstaltungsorten ist das Literatur- und Musikfest zum ersten Mal zu Gast, darunter das Rittergut Meinbrexen, die im Teutoburger Wald gelegene Falkenburg, die Schlösser Hamborn und Ippenburg, das Gut Langert sowie die Unternehmen Reitz, Mohn Media und Wemhöner. In die Tat umgesetzt haben Helene Grass und Albrecht Simons von Bockum Dolffs ihr Vorhaben, bestehende Kooperationen auszubauen und neue zu schaffen. In dieser Saison konnten u. a. erstmalig Zusammenarbeiten mit dem PEN-Zentrum Deutschland, dem Musik Kontor Herford und dem Kompetenzzentrum Wandern WALK realisiert werden. Auch das Angebot der Studentenkarte wurde noch einmal ausgeweitet, rund 80 % der Veranstaltungen können nun von jungen Menschen für 15 € besucht werden.

Eröffnet wird ‹Wege durch das Land› wieder mit der ‹Rede an die Sprache›; der Schriftsteller Ilija Trojanow schreibt die seit 2012 bestehende Tradition in der Abtei Marienmünster fort. Für die 2017 geschaffene Auftragsarbeit ‹Rede an die Musik› konnte in diesem Jahr Jochen Distelmeyer gewonnen werden, der Texter und Sänger gibt auf Gut Holzhausen singend und sprechend Auskunft über sein Verständnis von Musik. Erneut führen einige Wege durch das Land in die Natur: Eine literarisch-musikalische Wanderung schlägt eine Brücke zwischen ehemaligem und derzeitigem lippischen Herrschaftssitz und zum ersten Mal ist das Publikum des Literatur- und Musikfestes mit dem Fahrrad unterwegs. An vier Mühlen hören sie in Lesungen und Konzerten von bekannten und weniger bekannten Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrern und treten dazwischen selbst in die Pedale.

Das Finale von ‹Wege durch das Land› gestaltet Birgit Minichmayr als Schauspielerin in Residence auf Schloss Ippenburg; solistisch und gemeinsam mit weiteren Künstlerinnen und Künstlern verwandelt sie die Remise an drei Abenden zur Theaterbühne.

 

Das Programm

hier können Sie das Programm downloaden >>>

 
Das diesjährige Programm wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, der Kunststiftung NRW sowie durch die jährlichen Beiträge der acht Gesellschafter gefördert und durch zahlreiche Sponsoren und Spender unterstützt.

 

Kartenbestellung

Online-Bestellung

Unter www.wege-durch-das-land.de können Sie Karten für alle verfügbaren Veranstaltungen selbstständig einbuchen. Hierzu melden Sie sich mit Ihrer Besuchernummer und Ihrem Nachnamen an. Sollten Sie Ihre 
Besuchernummer nicht zur Hand haben oder zum ersten Mal Karten bestellen, können Sie die Bestellung durch Angabe Ihrer E-Mailadresse oder durch eine Neuregistrierung fortsetzen. Nach erfolgreichem Abschluss Ihrer Buchung erhalten Sie zunächst eine Bestätigung per E-Mail, nach der Bearbeitung durch das Kartenbüro senden wir Ihnen auch die Rechnung per E-Mail. Sobald Sie die Rechnung beglichen haben, schicken wir Ihnen die Karten per Post zu.

Wenn Sie Karten online buchen, für die Sie ein Anrecht auf Ermäßigung haben, informieren Sie uns bitte innerhalb von 24 Stunden per E-Mail an karten@wege-durch-das-land.de und schicken uns zeitnah den Nachweis darüber zu.

Eine Online-Kartenreservierung ist 24 Stunden vor dem jeweiligen Veranstaltungstag nicht mehr möglich.

Telefonische Kartenbestellung

Von Montag bis Donnerstag von 10.00 bis 17.00 Uhr sowie am Freitag von 10.00 bis 16.00 Uhr unter der Telefonnummer 05231   – 30 80 210. (Am 19. März bereits ab 9.00 Uhr.) 

Kartenbestellungen per E-Mail, Fax oder Post haben den Nachteil, dass sie systembedingt täglich erst ab 17.00 Uhr bearbeitet werden können.

Wenn Sie kurzfristig Karten erwerben möchten, können Sie das Kartenbüro an Veranstaltungstagen unter der Mobilnummer 0152 –  585 793 09 erreichen. Die Abendkasse ist eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn geöffnet.

 

Weitere Infos 

Plätze: Die Plätze sind nummeriert und werden in der Reihenfolge der Bestellung vergeben. Rollstuhlplätze sind an fast allen Veranstaltungsorten verfügbar, bitte halten Sie Rücksprache mit dem Kartenbüro.

Eintrittspreise: Angebotene Speisen sind nicht im Eintrittspreis enthalten.

Ermäßigungen: Schüler, Studenten bis 26 Jahre, Auszubildende, Erwerbslose und Schwerbehinderte (ab 60  %) haben ein Anrecht auf Ermäßigung (in der Regel Kategorie A 10 / B 8 / C 6  €).

Studentenkarte: Schüler, Auszubildende und Studenten bis 26 Jahre erhalten darüber hinaus für ausgewählte Veranstaltungen Karten zu 15 € in allen Kategorien.

Kartenrücknahme: Nur bei ausverkauften Vorstellungen zum kommissionsweisen Verkauf gegen eine Storno-gebühr von 10 € pro Karte.

Programmänderungen sind nicht beabsichtigt, jedoch vorbehalten und berechtigen nicht zur Rückgabe der Karten.